Das von der Bundesregierung gegründete Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt sucht erfolgreiche und übertragbare zivilgesellschaftliche Projekte für eine lebendige und demokratische Gesellschaft. Den Gewinnern winkt ein Geldpreis von bis zu 5000 €. Außerdem eine starke Präsenz in der Öffentlichkeit und ein Workshop-Angebot, welches die Interessen der Preisträger aufgreift. Gute Projekte sollen Schule machen und zum Nachahmen anregen!

In diesem Jahr werden vor allem Projekte gesucht, die gemeinsam aktiv und kreativ gegen Antiziganismus und Antisemitismus sind, nein zu Ausgrenzung und Diskriminierung sagen und die gesellschaftliche Zusammenarbeit fördern sowie das Engagement gegen Extremismus aktiv unterstützen. Projekte, die das Grundgesetz auf kreative Weise mit Leben füllen, sollen für ihr Engagement gewürdigt werden.

Weitere Infos unter:

http://www.buendnis-toleranz.de/arbeitsfelder/wuerdigung/aktiv-wettbewerb/174332/ab-sofort-bewerben

Einsendeschluss ist der 22. September 2019

Wie auch in den vergangenen Jahren nutzte die Siegburger Bundestagsabgeordnete und rechts- und verbraucherpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Elisabeth Winkelmeier-Becker die „Sommerpause“ wieder für eine Vielzahl von Terminen in der Region. „Auch die diesjährige Sommertour hat mir neue Einblicke gegeben, wie der Alltag von Unternehmen, sozialen Einrichtungen und ehrenamtlichen Vereinen aussieht. Viele Anliegen, Erfahrungen und Sorgen, aber auch gute Ideen konnte ich mitnehmen“, so Winkelmeier-Becker.

Wie schon in den vergangenen Jahren nutzt die Siegburger Bundestagsabgeordnete und rechts-und verbraucherpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Elisabeth Winkelmeier-Becker die diesjährige „Sommerpause“ wieder für eine Vielzahl von Terminen in der Region. „Auch in diesem Jahr stehen wieder verschiedenste Termine an, in denen die Begegnungen mit den Bürgern und die Gespräche vor Ort im Mittelpunkt stehen“, so Winkelmeier-Becker. In der kommenden Woche sind vom Besuch unterschiedlicher ehrenamtlicher Projekte, über Betriebsbesichtigungen, bis hin zu Gesprächsterminen in der Bundesstadt Bonn und in Köln ist in diesem Jahr wieder alles dabei. „Es ist für mich wichtig, die sitzungsfreie Zeit im Sommer für Termine vor Ort zu nutzen und so durch zahlreiche Gespräche und Besuche wieder viele wichtige Eindrücke für meine politische Arbeit in Berlin mitzunehmen“, so Winkelmeier-Becker.

Liste der Termine:
- Gespräch bei der AOK/Rheinland in Bonn
- Gespräch in der Arbeitsagentur Bonn/Rhein Sieg
- Besuch bei VESBE e.V. in Hennef
- Besuch der BUND Wildvogelhilfe Rhein-Sieg in Eitorf
- Firmenbesuch der Fa. Happ in Ruppichteroth
- Besuch des Don-Bosco-Hauses in Siegburg
- Besuch von „Kinder brauchen Hilfe e.V.“ in Neunkirchen
- Firmenbesuch Team AxOl
- Firmenbesuch der Fa. Thurn in Neunkirchen-Seelscheid
- Besuch Deutscher Kinderschutzbund Ortsverein Neunkirchen
- Gespräch bei REWE Niederkassel
- Gespräch beim Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie
- Besuch der DESWOS Geschäftsstelle in Bonn

 

 

Auch auf Bundesebene führt kein Weg an Lückert vorbei. Dass Lückert im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ nach der Goldmedaille auf Kreisebene und der Goldmedaille auf Landesebene im letzten Jahr nun auch die Goldmedaille auf Bundesebene gewonnen hat, spricht für das besonders hervorzuhebende generationsübergreifende bürgerschaftliche Engagement in der Gemeinde. "Ich freue mich, dass die Bewertungskommission des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft das generationsübergreifende bürgerschaftliche Engagement in Lückert nun verdientermaßen auch auf Bundesebene mit der Goldmedaille ausgezeichnet hat", so die Siegburger Bundestagsabgeordnete. Lückert gehört damit zu den insgesamt 8 Gemeinden, die bei der 26. Auflage des Bundeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurden. "Mit viel Eigeninitiative und Herzblut hat es die Dorfgemeinschaft Lückert geschafft, die Jury von sich zu überzeugen und sich gegen 1900 Mitbewerber durchzusetzen. Ich bin mir sicher, dass das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro in Lückert zukunftsorientiert eingesetzt wird", so Winkelmeier-Becker.

 

 

Die Bundestagsabgeordnete Elisabeth Winkelmeier-Becker hat sich in einem Schreiben an die örtlichen Supermarktfilialen der großen Supermarktketten (REWE, EDEKA, ALDI Süd, NETTO, PENNY, Kaufland, und LIDL) ihres Wahlkreises gewandt. 

"Jedes Jahr werden Tonnen von Lebensmitteln weggeworfen, Vieles davon, obwohl es noch essbar ist. Supermärkte stehen bei der Diskussion um Lebensmittelverschwendung in einem besonderen Fokus – insbesondere in der aktuellen Debatte zum „Containern““, so Elisabeth Winkelmeier-Becker. Eine Legalisierung des "Containerns" hält die Siegburger Bundestagsabgeordnete für nicht richtig. „Es macht keinen Sinn, Verwertbares erst zusammen mit Abfall in Tonnen und Containern zu entsorgen, um es dann wieder herausfischen zu lassen. Lebensmittel, die noch essbar sind, aber nicht mehr zum Verkauf angeboten werden, müssen ohne Umweg in die Tonne an Bedürftige und Interessenten weiter gegeben werden. Da gibt es bessere Lösungen“, betont die Siegburger Bundestagsabgeordnete. „Um eine solche Lösung umzusetzen ist es unabdingbar auch die Sicht der Supermärkte und das Praxiswissen der einzelnen Filialen mit einzubeziehen", so Elisabeth Winkelmeier-Becker weiter. Daher hoffe sie auf eine möglichst große Resonanz von den Filialen, um gemeinsam eine praktikable und nachhaltige Lösung finden zu können. 

Die meisten Lebensmittel werden übrigens in den privaten Haushalten weggeworfen. Hier kann jeder Verbraucher selbst etwas gegen die Verschwendung tun. Praktische Tipps, was mit nicht mehr ganz frischen Lebensmitteln und Resten noch zubereitet werden kann, gibt die APP des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft "Zu gut für die Tonne <https://www.zugutfuerdietonne.de/praktische-helfer/app/>  (https://www.zugutfuerdietonne.de/praktische-helfer/app/ )".