Neuigkeiten aus dem Wahlkreis

Bürgersprechstunde in Niederkassel

Vertreterinnen der Seniorenunion Niederkassel nutzten heute die Bürgersprechstunde im Rathaus Niederkassel zum Gespräch mit mir. Wir sprachen über eine Wahlrechtsreform zur Verkleinerung des Bundestags und auch über aktuelle kommunalpolitische Anliegen. Bürgermeister Stephan Vehreschild schaute auch kurz vorbei.

Stipendium für ein Jahr USA

Angelina Stibing freut sich – im Herbst beginnt ihr einjähriges Stipendium für ein Schuljahr in den USA

Der Deutsche Bundestag vergibt seit 1993 jedes Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium ein Auslandsjahr in den USA zu erleben – das Parlamentarische Austauschprogramm. Die Bewerber müssen ein zweistufiges Auswahlverfahren durchlaufen. Zunächst entscheidet eine Jugendaustauschorganisation über die Bewerbung; sie prüft, ob der Bewerber für ein Stipendium geeignet ist. Neben guten Englischkenntnissen und guten Schulleistungen kommt es auch auf soziale Kompetenz, auf politisches Allgemeinwissen und das Interesse am politischen und gesellschaftlichen Leben an. In einem zweiten Schritt wählt der für den Wahlkreis zuständige Bundestagsageordnete einen Kandidaten aus der Liste aus. Die Wahl der Siegburger CDU-Abgeordneten fiel auf Angelina. Sie absolviert derzeit die Realschule in Mondorf, sie ist Klassensprecherin, betreut darüber hinaus auch eine 5. Klasse, engagiert sich als Schulsanitäterin, Sporthelferin und Streitschlichterin an der Schule.  Sie will das Jahr in den USA nutzen, Land und Kultur kennenzulernen. Sie ist gespannt auf ihre Gasteltern, die neue Umgebung und freut sich, viele neue Kontakte in einem fremden Land zu schließen und dort auch über die Lebensgewohnheiten in Deutschland zu erzählen. Schließlich ist sie ja auch als Juniorbotschafterin des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms unterwegs.

Besuch der Gesamtschule Hennef-West in Berlin

Bereits nach wenigen Parlamentsterminen im neuen Jahr konnte ich die erste Besuchergruppe aus meinem Wahlkreis begrüßen. Die Schüler:innen der Gesamtschule Hennef-West am 19. Januar 2023 hatten wir Gelegenheit, uns über meine meine politischen Arbeit in der Bundeshauptstadt auszutauschen. Sie hatten interessante Fragen für mich „im Gepäck“ und konnten sich vor unserem Gespräch einen live-Eindruck vom Plenargeschehen von der Besuchertribüne machen.

 

klasse2

Sperrung Autobahnkreuz Siegburg/Bonn in Richtung Köln

Winkelmeier-Becker und Franken fordern Autobahn GmbH des Bundes zum Handeln auf

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass zu den bisherigen Sanierungsmaßnahmen auf der A3 sowohl aus Bonn als auch aus Hennef kommend der Übergang von der A 560 zur A3 im Autobahnkreuz Siegburg vom 14. Januar bis voraussichtlich Herbst 2023 gesperrt wird.

Mit der Bitte um konkrete Gegenmaßnahmen, mit denen dem absehbaren Verkehrschaos durch die Sperrung begegnet werden kann, haben sich die Siegburger Bundestagsabgeordnete Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU) und Björn Franken (CDU), der Landtagsabgeordnete des östlichen Rhein-Sieg-Kreises, an die zuständige Behörde des Bundes, Niederlassung Rheinland gewandt.

„Seit dem Wochenende erreichen uns zahlreiche Hilferufe von Pendlerinnen und Pendlern aus der Region, die täglich aus beruflichen Gründen Richtung Köln fahren müssen. Die Information zum Ablauf der Baumaßnahme war intransparent und kam für die Bürger deshalb sehr überraschend“, kritisiert Winkelmeier-Becker. Dies führe, so die Abgeordneten, in der Summe zu großen Staus. Der Verkehr aus dem gesamten östlichen Rhein-Sieg-Kreis balle sich nun auf der A 59. Bereits am ersten Werktag der Neuregelung habe sich ein Rückstau von der A 59 und A 560 bis in die Hennefer Innenstadt ergeben. Rettungsfahrzeuge würden im Berufsverkehr stecken bleiben mit gravierenden Folgen bei Unfällen oder medizinischen Notfällen. „Diese Situation ist bis zum Herbst nicht tragbar – vor allem für die vielen Pendler“, betont Franken. 

„Wir haben deshalb die Autobahn GmbH aufgefordert,  konkrete Gegenmaßnahmen zu entwickeln und jede Möglichkeit zur Entlastung der betroffenen Bürger zu prüfen“, sagt Winkelmeier-Becker. Die Abgeordneten erinnern in ihrem Schreiben an die Sanierung der rechten Seite der entgegengesetzten Fahrtrichtung vor zwei Jahren. Hier sei die Baustelle regelmäßig verlegt worden und immer eine provisorische Abfahrt nutzbar gewesen. Ein solches Vorgehen wäre gegebenenfalls auch jetzt möglich. Sie bitten außerdem zu prüfen, ob die vormaligen Zufahrten der Autobahnmeisterei auf die A3 zumindest übergangsweise geöffnet werden könnten.

Unterstützung der Ukrainehilfe des Blau-Gelbes Kreuz e.V.

Heute hat die Bundestagsabgeordnete Elisabeth Winkelmeier-Becker auf Einladung des Teams vom Blau-Gelben Kreuz e.V. deren Sachspendenlager für Humanitäre Hilfe für die Ukraine in Köln besucht. Der Verein ist ein staatlich anerkannter, gemeinnütziger Verein, der bereits seit 2014 die Menschen in den Kriegsgebieten humanitär unterstützt und sich für eine freie und demokratischen Ukraine einsetzt.

Seit Beginn des Angriffskriegs durch Russland wird unermüdlich Hilfe für die Opfer des Krieges geleistet, besonders für Kinder, Binnenflüchtlinge, Bedürftige, für verletzte Zivilisten und Soldaten. Dabei steht die Versorgung mit Medikamenten und Medizinprodukten im Mittelpunk, aber auch Nahrungsmittel, Kleidung und technische Geräte konnten geliefert werden.

Das ausschließlich ehrenamtlich arbeitende Team hat ihr das große Spendenlager in Köln gezeigt: für junge Mütter und ihre Neugeborenen werden hier Babyboxen mit einer Erstausstattung gepackt, für Feldärzte Rescue Backpacks mit Medikamenten und Medizinprodukten sowie standardisierte Sets mit Medizinprodukten, die Menschenleben retten helfen.

"Das Engagement und die Entschlossenheit mit der die ehrenamtlichen Helfer die Menschen in der Ukraine in diesen schlimmen Zeiten unterstützt, hat mich nachhaltig beeindruckt“, sagte Winkelmeier-Becker (CDU). „Spenden sind gerade angesichts des Winters und der desolaten Lage durch die Kriegszerstörungen in befreiten Gebieten und in Frontnähe weiterhin dringend nötig“, betonte sie abschließend.

Spenden - vor allem Medikamente, Medizinprodukte, Generatoren, Babynahrung und Geld - werden weiterhin dringend benötigt! Vorschläge oder Nachfragen dazu gerne direkt an den Verein richten: www.bgk-verein.de

 CDU Logo mit Rand